Peermediation Drucken E-Mail
Freitag, den 06. April 2012 um 22:47 Uhr
Peermediation ist die Vermittlung bei Konflikten zwischen Jugendlichen.
Gleichaltrige sollen helfen, bei einem Streit eine Lösung zu finden.

Erfahrungen haben gezeigt, dass eine Lösung, die von den

Streitenden
selbst gefunden wird, besser hält. Peermediation

ist ein freiwilliges Gespräch nach festgelegten Regeln
und
mit einem bestimmten Ablauf. 
 

Das Ziel ist die Win-Win-Lösung, d.h. ein Ergebnis ist nur dann
erreicht,
wenn beide den gemeinsam getroffenen
Vereinbarungen zustimmen.
 

PeermediatorInnen vermitteln zwischen zwei oder
mehreren
SchülerInnen.

Sie werden von den Streitenden beauftragt, sie bei
ihrem
Gespräch zu begleiten. 
 

Was passiert während einer Peermediation? 

Dein Konfliktfall wird auf neutralem Boden behandelt –
keine Zuseher!
Die PeermediatorInnen sorgen dafür, dass
beide Seiten ihre
Sichtweise erzählen können und
niemand „unter die Räder kommt“. 
 

Es wird so lange verhandelt, bis beide mit der Lösung
einverstanden sind.

Die PeermediatorInnen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.  

Was während der Mediation gesagt oder ausverhandelt wird,
erfährt niemand sonst.
 

Was schafft die Peermediation?


Du hast Schwierigkeiten mit deinem besten Freund?
Deine beste Freundin hat sich komplett verändert?
Du hast dich mit deine/r/m FreundIn zerstritten?
Du kommst mit einem Klassenkameraden überhaupt nicht klar?

Jemand aus deiner Klasse macht dir das Leben schwer? 

Komm zur Peermediation und finde eine Lösung! 

Sprich mit deinem Klassenvorstand und vereinbare

einen Termin
bei den PeermediatorInnen!


Ausbildung 

Die PeermediatorInnen absolvieren 8 Module Ausbildung

Das erste Modul der Ausbildung findet an einem Wochenende
statt und wird außerhalb der Schule abgehalten.

Alle weiteren Einheiten werden am Mittwochnachmittag geblockt. 
 

Die Teilnahme an allen Modulen ist verpflichtend.

Wer die Ausbildung vollständig durchlaufen hat,
stellt sich seinen/ihren MitschülerInnen für Mediationen
zur Verfügung.
 

Die PeermediatorInnen werden vor und nach einer
Mediation von ihrer Betreuerin gecoacht.
pee2.jpg
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. November 2012 um 19:51 Uhr